ChangePartner LOGO

Führungs­system

Um die Effektivität und den Einfluss des Führungssystems in Ihrem Unternehmen zu maximieren, ist es entscheidend, dass alle Elemente dieses Systems aufeinander abgestimmt sind. Häufig beobachten wir, dass wertvolle Führungsimpulse verloren gehen, weil die Elemente des Systems sich gegenseitig behindern, statt sich zu ergänzen.

 Sara Kaufmann geb. Shekoomand

Sara Kaufmann geb. Shekoomand

Managing Partnerin

s.kaufmann@change-partner.de

+49 (211) 205425 - 0

Projekte

Wir ordnen Führungsbeiträge drei Dimensionen zu: den Führenden, den Geführten und der Organisation. Alle drei Dimension erbringen Beiträge – und eine Verbesserung des Führungssystems wird alle drei Dimensionen harmonisieren bzw. das Zusammenspiel austarieren müssen.

Was nützt eine Führungskräfte-Entwicklung, wenn Anreizsysteme der Organisation den Zielen zuwiderlaufen. Wie können agile Leitlinien Wirkung entfalten, wenn erforderliche Tools, Informationssysteme oder Kompetenzen bei den Mitarbeitern, den Geführten, fehlen? IT-unterstützte Prozessabfolgen verfehlen ihre steuernde Funktion, wenn sie unvermittelt gegen kraftvolle unternehmenskulturelle Routinen und Selbstverständlichkeiten ankämpfen müssen.

Um das Zusammenspiel der drei Dimensionen zu verbessern, blicken wir auf folgende Elemente:

Führungsstrukturen & Entscheidungsprozesse

Die organisatorische Aufstellung und die Mechanismen, durch die Entscheidungen getroffen werden.

Interaktionsstrukturen & Führungsketten

Das Zusammenspiel zwischen verschiedenen Ebenen, Funktionen, Zentrum und Peripherie: was passiert, wenn Führungsimpulse solche Grenzen überschreiten sollen?

Führungskultur und -werte

Die gemeinsamen Überzeugungen und Praktiken, die das Führungsverhalten explizit und implizit prägen und fördern.

Anreiz- und Belohnungssysteme

Strukturen, die Leistung erkennen und fördern, um Motivation und Engagement zu steigern.

Führungskompetenzen

Fähigkeiten von Führungskräften (und Mitarbeitern), die neben „Selbstführung“ und „Führung anderer“ auch das Führen durch Gestaltung von Organisationsstrukturen beherrschen müssen.

Drei Dimensionen der Führungsbeiträge

Infografik Drei Dimensionen der Führungsbeiträge

Die Mehrdimensionalität macht die Gestaltung eines Führungssystems notgedrungen komplex. Aber wir können gemeinsam Schritt für Schritt die erforderlichen Meilensteine definieren und gezielt angehen.

Zum Beispiel mit so einem Vorgehen:

Analyse des Führungssystems

Untersuchung der bestehenden Führungsstrukturen, -prozesse und -kultur und der abgestimmten Führungsleitlinien bzw. Trainings-Curricula.

Einbeziehung von Stakeholdern

Noch in der Beobachtungsphase stehend gewährleisten Beteiligungsformate, dass alle relevanten Perspektiven, auch unternehmenskulturelle Spielregeln, abgebildet werden.

Festlegung von Zielen und Erwartungen

Klare Definition dessen, was das Führungssystem erreichen soll – und zwar im Abgleich mit der Strategie. Dabei wird der Gap zu ermitteln sein: wo klaffen SOLL und IST besonders schmerzhaft auseinander?

Ebenenübergreifende Design-Workshops

Use Cases & Best Practices: Entwicklung des (mehrdimensionalen) Lösungsansatzes gemäß strategieabgeleiteter Prioritäten und größter Hebel.

Begleitung und Evaluation

Unterstützung in der Implementierung und Messung der Wirksamkeit des Führungssystems und seiner Elemente – was je nach Element sehr unterschiedliche Formen annimmt.

Change Partner Coaching Bogen Moodmotiv
Change Partner Coaching Bogen Moodmotiv

Auch wenn der Prozess eines ReDesigns des Führungssystems hier aufgrund der Flughöhe noch sehr abstrakt wirkt, möchten wir die wichtigen Vorteile dieses ganzheitlichen Ansatzes herausstreichen:

Unabhängigkeit von Personen

Hebelwirkung durch Struktur

Harmonisierung und Auflösung von Widersprüchen

Mehr Informationen zu unserem Führungskonzept und den Implikationen in der Praxis finden Sie hier.